"Imker und Landwirtschaft" - Imker auf dem Herbstbauernmarkt Schwandorf (Herbst 2014)

Bild: Richard Schecklmann

Unter dieses Schwerpunktthema hatte der Bayerische Bauernverband im Kreis Schwandorf den Herbstbauernmarkt gestellt. Mit dem Motto „Mit Bienen blüht das Leben“ hat der Bezirksverband Oberpfalz zusammen mit dem Kreisverband Nabburg-Neunburg dieses Thema in einer sehenswerten Ausstellung präsentiert. Ein besonderer Anziehungspunkt war das Flechten von Bienenkörben aus Stroh und ein Schaubienenvolk.

Den Besuchern sollten die wechselseitigen Beziehungen zwischen Bienen und Landnutzung verdeutlicht werden. Aufgezeigt  wurden die Bestäubungsleistung der Bienen in landwirtschaftlichen Kulturen,  Sortenhonige, die aus landwirtschaftlichen Anbauflächen kommen wie Raps-, Löwenzahn-, Kornblumen-, Buchweizen-, Sonnenblumenhonig. Passend dazu konnten auch unterschiedliche Pollenkörner unterm Mikroskop betrachtet werden.

Bild: Richard Schecklmann

Um das Problembewusstsein zu schärfen, wurden mit den Landwirten auch die Konfliktbereiche diskutiert. Dazu gehören der Pflanzenschutzmitteleinsatz, der Bienen und Honig gefährdet,  Mähtechnik und Mähzeiten, die Bienen töten und Trachtquellen vernichten, Blühflächen, die zu wenig oder zur falschen Zeit blühen.

Die Veranstaltung war eine gute Gelegenheit, mit vielen der über 5000 Besucher in`s Gespräch zu kommen und für unsere Anliegen zu werben.

Text: Richard Schecklmann

Bild oben:
Imker Hermann Erl
erklärt den Besuchern, was Bienen für die Landwirtschaft leisten und was sie von ihr bekommen.

Bild unten:
Imker Hans Kleinchen
war mit seinem Strohkorbflechten ein Besuchermagnet.